Reifenglanz

Jeder kennt ihn, den fettigen Glanz der Autoreifen beim Händler. Was bringt jedoch dieser Glanz?
Die Antwort ist einfach – Er verleiht dem Gummi einen frischeren Look und sorgt dafür, dass das gesamte Fahrzeug viel neuer, gepflegter und hochwertiger aussieht als ohne Glanz.
Einen Effekt auf die Langlebigkeit des Reifens hat Reifenglanz auch. Er sorgt dafür, dass das Gummi des Reifens elastisch bleibt und verhindert so kleine Risse, die bei spröden und alten Reifen häufig auftreten können.

Reifenglanz in der Anwendung

Es gibt viele Möglichkeiten einen Reifenglanz aufzutragen. Je nach Produkt ist die Anwendung anders.
Hier gehe ich nur auf die Produkte ein, die ich bereits benutzt habe.

Da wäre zum einen die Spraydose:

Bei dem Reifenglanz in der Spraydose hat man den Vorteil, dass sich das Produkt sehr gleichmäßig über den ganzen Walk verteilen lässt. So ist später auch der Effekt an jeder Stelle gleich. Auch lässt sich damit die Menge einwandfrei dosieren, jedoch ist es nicht zu vermeiden, das auch die Felge etwas abbekommt. Hier heißt es also danach die Überschüsse abtragen.

Reifenglanz in der Flasche:

Hier wird das Produkt meistens mit einem Schwamm oder einem Tuck aufgetragen. Dies hat den Vorteil, dass man auch hier perfekt dosieren kann. Auch kommt man so ohne ein verschmutzen der Felge aus. Da die Anwendung jedoch etwas länger dauert als bei der anderen. Der Grund dafür ist. dass man bei dieser Methode zuerst auftragen muss, und dann die Überschüsse abtragen muss. Jedoch sind die Produkte aus der Flasche meistens Hochwertiger verarbeitet und haben einen geringeren Preis.

Wenn du dich für die Reifenspray entschieden hast, so kann ich dir das Produkt von Dr. Wack nur wärmstens empfehlen. Der Reifenglanz hat ein sehr schönen, nicht zu stark glänzendes, Finish, welches mehrere Wochen lang beständig ist (auf dem Reifen). Auch ist es durch die Spraydose sehr leicht anzuwenden und sehr gut dosierbar. Der Sprühnebel ist sehr fein, jedoch nicht zu weitwinklig, sodass die Felge zum Großteil verschont bleibt. Ein Nachwischen ist jedoch nicht zu vermeiden.
Der Preis ist für die Leistung angemessen.

Solltest du ein Fan davon sein, produkte von Hand aufzutragen, empfehle ich dir das Meguiar’s Endurance High Gloss Tyre Protection Gel. Es ist sehr leicht aufzutragen und bei richtiger dosierung sind kaum Überreste abzutragen. Trotzdem empfehle ich dir immer mit einem trockenen Tuch Nachzuarbeiten, da sonst evtl. bestehende Überreste auf den Lack geschleudert werden. Vom Preis her ist der Meguiar’s Reifenglanz günstiger als der von Dr. Wack, jedoch nur um 1,63€.

Letztendlich ist es also Geschmacksache, welches der Produkte (und der Anwendungsarten) Dir am meisten zusagt. Reifenglanz mit/ohne

 

 

Mattlack

Mattlack bei einem Auto ist heutzutage nicht mehr so selten, wie damals. Autohersteller wie Audi und Mercedes setzen vor allem bei ihren Luxus-/ Sportwagen wie z.B. Audi R8/ Rs6 oder Mercedes AMG immer mehr auf den matten Lack.
Dabei ist diese fast immer Aufpreis pflichtig und kostet je nach Hersteller  ca. 4000-5000€.
Umso ärgerlicher ist es, wenn der Matteffekt von Wäsche zu Wäsche abnimmt. Dies liegt daran, dass nicht alle Produkte für Mattlack geeignet sind. Z.b. sorgt das Chemical Guys GlossWorks dafür, dass ein Glanz auf den Lack gebracht wird. Diese Effekt ist jedoch bei Mattlack eher unerwünscht. Es ist also sehr wichtig, vor der Anwendung darauf zu achten, ob das Produkt für Mattlacke geeignet ist.

Welches Shampoo?

Mein ganz klarer Favorit, wenn es um das Reinigen von Mattlacken geht, ist das Chemical Guys Meticulous Matte Auto Wash, welches sogar für matte Folien geeignet ist. Es hat einen tollen Geruch (wie üblich für CG-Produkte), eine sehr gute Reinigungsleistung und holt einen sehr geilen Matteffekt aus dem Lack.

Welcher Detailer?

Um nach dem Waschen ein Mattfinish wie neu auf den Lack zu bekommen, empfehle ich einen Detailer. Dieser lässt auch während des Abtrocknens entstandene Finger- und Handabdrücke verschwinden.
Ich persönlich verwende Detailer jedoch nur, wenn ich vor habe, das Fahrzeug zur Schau zu stellen, da es mir sonst einfach zu viel Arbeit wäre, den Lack jedes Mal nach dem Waschen zu „detailen“.
(Auch wenn ich es nur auf einer relativ kleinen, matten Oberfläche anwenden würde (Motorrad).
Wer einen Detailer benötigt (nicht nötig, nur eine Option) dem kann ich Sorgenlos den zum Shampoo passenden Chemical Guys Meticulous Matte Detailer ans Herz legen. Auch er ist für Mattlacke und Folien geeignet.

Welche Versiegelung?

Um den schönen neuen Matteffekt nach dem Waschen so lange wie möglich zu behalten, kann es nicht Schaden, eine Versiegelung für matte Lacke zu verwenden. Hiebei solltest du auf gar keinen Fall Versiegelungen für glänzende Lacke verwenden, da diese das Mattfinish sofort wieder zerstören (dem Lack schaden sie jedoch nicht). Eine Versiegelung für glänzende Lacke auf einem matten Lack anzuwenden, hätte denselben Effekt, als würdest du das ganze Fahrzeug mit fettigen Händen anfassen.
Da ich mit Wachsen in diesem Bereich keine Erfahrungen gemacht habe, musst du hier auf eine „normale“ Versiegelung in flüssiger/cremiger Form zurückgreifen. Dies hat den Nachteil, dass sich das Produkt nicht so leicht und dosiert auftragen lässt, wie ein Wachs – dies ist jedoch Geschmackssache. Als reine Versiegelung für matte Lacke empfehle ich die das Jetseal Matte von Chemical Guys. Es passt perfekt zu den anderen Produkten, hat eine sehr lange Lebensdauer auf dem Lack und einen sehr schönen Abperleffekt. Lasse dich von dem etwas höheren Preis nicht abschrecken, da die Flasche bei richtiger Anwendung und Aufbewahrung ewig hebt.

 

TIPP: Einen matten Lack solltest du NIEMALS polieren, da eine Politur den Mattlack zerstört und ihn evtl. glänzend macht. Solltest du also Kratzer im Lack haben, so wende dich an einen Experten.

Auspuff reinigen

Der Auspuff eines Fahrzeugs ist ständig Hitze, Ruß, Nässe sowie Schmutz von der Straße ausgesetzt und sollte deshalb regelmäßig gereinigt werden.
Durch die Reinigung wird nicht nur neuer Glanz aus dem Rohr/den Rohren geholt, sondern auch das Material gepflegt – ist kein Schmutz vorhanden, so kann sich durch die extreme Hitze des Motors auch nicht ins Material brennen.

Das Material

Ein Auspuff besteht fast immer aus Edelstahl, da dieser sehr Hitzebeschtändig ist und nicht rostet. Solltest du einen Auspuff aus einem anderen Material haben, so sind dies meist nur die Blenden.
Solltest du Auspuffblenden aus Kohlefaser haben, so reicht es meist, die Blenden mit einem weichen Schwamm und etwas Auto-Shampoo vorsichtig zu säubern. Für Rohre oder Blenden aus Edelstahl solltest du dir den nächsten Absatz durchlesen.

Auspuff aus Edelstahl reinigen

Bei der Reinigung von Edelstahl Endrohren empfehle ich, ein speziell dafür entwickeltes Produkt zu verwenden. Speziell bei hartnäckigen Verschmutzungen kann dir ein solches Produkt viel Arbeit und Stress ersparen.
Ein solches Produkt hat mich von der ersten Anwendung an begeistert. Und zwar ist es das MetalPolish vom Hersteller Autosol. Egal ob Dreck, Ruß, Flugrost oder Teer, dieses Zeug hat alles abgekriegt, und dies bei nur einer Anwendung. Seitdem benutze ich es ca. 2x im Jahr um das Material nicht zu schädigen (kenne mich hier nicht so gut aus. Kann gut sein, dass das Edelstahl bei mehrfacher Anwendung trotzdem keinen Schaden nimmt).
Ich benutze es sowohl auf Chrom (Motorrad), als auch auf mattem Edelstahl (Auto). Das Autosol wirkt wahre Wunder!
Zum abtragen solltest du unbedingt ein günstiges Mikrofasertuch verwenden, da teure dafür zu schade sind.
Eine Tube mit 75ml hält, zumindest bei mir, sehr lange. Am Ende des Tages kommt es jedoch darauf an, wie viele Endrohre dein Fahrzeug hat 😉

Dursol Autosol Edel Chromglanz, 75 ml

Achtung: Du solltest deinen Auspuff niemals im heißen Zustand reinigen, da dies sonst dir und dem Auspuff schaden könnte!

Autowachs

Das Autowachs wird aufgetragen, nachdem der Lack wirklich komplett sauber gemacht wurde, d.h. der Lack wurde einer Schaumwäsche unterzogen, von Hand gewaschen, schonend abgetrocknet und geknetet.
Sollte dein Lack voller Hologramme und kleineren Kratzern sein, empfehle ich dir hier eine Politur.
Dach diese ist hier nicht das Thema.
Kommen wir zum Autowachs:
Autowachse dienen dazu, den Lack zu versiegeln und ihn aufzufrischen. So entsteht nicht nur ein schönes Finish, sondern auch ein Schutz gegen Schmutz und Wasser.
Wasser fließt von einem normalen Lack nur schlecht ab. Es bleibt in großen Lachen auf dem Lack und sorgt nach der Verdunstung für Kalkflecken. Mit einem Autowachs werden diese Lachen verhindert. Das Wasser bildet stattdessen kleine oder große Wasserperlen, die wie von einer Lotusblume abperlen.
Wie gut das Wasser abläuft kommt auf die Qualität eines Wachses an. Jedoch ist nicht immer gesagt, dass die teuersten Wachse immer die besten Ergebnisse liefern.
Wenn du etwas über die Anwendung erfahren willst, dann schau hier vorbei, oder informiere dich auf der Verpackung des Produkts.

Lotuseffekt

TIPP: Lasse dich von den hohen Preisen eines Wachses nicht abschrecken! Man wendet sie nur sehr selten (ca. 4x im Jahr) an. Außerdem verbraucht man bei einer Anwendung sehr sehr wenig, sodass ein gutes Wachs 4-5 Jahre halten kann. Jedoch solltest du darauf achten, dass dein Wachs ständig gut verschlossen ist, um ein Austrocknen zu verhindern.

Produkte:

Fusso Coat für dunkle bzw. helle Lacke

Das oben genannte Soft99 300 Fusso Coat, wird seperat für dunkle und helle Lacke angeboten. Es schützt den Lack durch die sogenannten „Fluorpolymere (Wenn dir das etwas sagt)“. Diese sorgen dafür, dass der Lack optimal gegen Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, sauren Regen, Schmutz und Wasser geschützt wird. Außerdem sorgen sie für einen sehr guten Abperl-Effekt des Wassers. Auch Schmutz, der auf dem Versiegelten Lack haftet, lässt sich ohne großen Aufwand mit einem Hochdruckreiniger entfernen. trotzdem solltest du nicht auf eine richtige Komplettwäsche verzichten.
Das Fusso Coat hält 12 Monate auf dem Lack, dies kann ich jedoch leider noch nicht bestätigen, da ich es erst im November aufgetragen habe. Ich glaube aber nicht, dass es all meine Fahrzeugwäschen aushalten wird (ca. jede Woche) :). Bis jetzt macht es allerdings einen sehr guten Job und das Abperlverhalten ist einfach nur gigantisch!
Ausserdem ist es ein sehr günstiges Wachs, im Vergleich zu anderen.

Tücher richtig waschen

Gebrauchte Mikrofasertücher sollte man nach jedem mal benutzen waschen. Selbst wenn man nur den Lack abgetrocknet hat, sollte man diese Tücher einer Reinigung unterziehen, da sich kleinste Schmutzpartikel in ihnen befinden könnten.
Viele machen den Fehler, die Tücher zusammen mit anderen Textilprodukten zu waschen. Dies ist jedoch nicht zu empfehlen, da Mikrofasertücher sonst gerne Fasern aus den anderen Textilien in sich behalten. Dies hat zur Folge, dass diese Fasern beim nächsten Mal über den Lack gezogen werden und wohlmöglich Kratzer produzieren.

Mikrofasertücher sollten also unbedingt einer extra Tücherwäsche unterzogen werden.
Auch ist hierbei auf die richtige Temperatur zu achten, da die Tücher bei zu hoher Temperatur an Effizienz verlieren.
30° sind hier völlig ausreichend. Bei stärkeren Verschmutzungen kann man sie jedoch durchaus mal bei 40° waschen.

Zusätzlich zur Temperatur ist auch noch zu beachten, welches Waschmittel benutzt wird. Hier kann jedes Handelsübliche Waschpulver genutzt werden, oder jedoch ein spezielles Mikrofaser Waschmittel.
Bei einem Test konnte ich jedoch keine Unterschiede feststellen, welches der beiden besser ist.
Bei der Wahl eines Waschpulvers ist also dir überlassen, welches du bevorzugst, jedoch solltest und darfst du unter keinen Umständen Weichspüler benutzen, da dieser den Tüchern extrem Schadet!

Nachdem die Tücher nun gewaschen sind, stellt sich die Frage, wie man sie Trocknen soll.
Diese Frage ist relativ leicht zu beantworten, da hier schon auf den meisten Verpackungen der Tücher davor gewarnt wird:
Mikrofasertücher NIEMALS in den Trockner geben, immer an der Luft Trocknen lassen!
Auch sollest du Mikrofasertücher niemals bügeln!

Zuletzt komme ich noch zur Lagerung von MF-Tüchern. Auch wenn dieser Aspekt nicht unbedingt etwas mit richtiger Wäsche zutun hat, ist es doch wichtig, ihn zu erwähnen. Mikrofasertücher sollten trocken und Staubgeschützt in einer Box, oder der Orginalverpackung (Falls wiederverschließbar) gelagert werden, um sie vor Fremdkörpern und Feuchtigkeit zu schützen.

Zum Schluss hier noch die Zeichen, die auf fast jeder Verpackung zu finden sind.

Achte darauf, dass du sie richtig verstehst, um keine Fehler beim Waschen zu machen!

Waschhinweise erklärt

Waschschwamm

Warum kein Haushaltsschwamm?

Haushaltsschwämme zum Waschen eines Fahrzeugs zu benutzen, ist bei Aufbereitern ein äußerst umstrittenes Thema, da sie seit einiger Zeit in Verruf geraten sind.
Ihnen wird nachgesagt, Kratzer und jede Menge Hologramme zu produzieren und sind bei Profis deshalb nicht sehr beliebt.
Trotzdem wird der Normale Haushaltschwamm immer noch sehr oft von Laien und Amateuren verwendet, um das Auto „schonend“ (NICHT) sauber zu machen.
Haushaltsschwämme haben eine sehr glatte Oberfläche, welche nahezu keinen groben Schmutz aufnehmen kann.
Die Folge ist, dass der Schmutz auf dem Lack herumgezogen wird und so tatsächlich sehr viele Kratzer produziert.

Der Waschschwamm

Der Waschschwamm ist ein, speziell für die Autopflege, entwickeltes Produkt. Er besitzt oft dieselbe Oberfläche, wie ein Waschhandschuh (meistens aus langen Mikrofasern).
So vereint der Waschschwamm die positiven Eigenschaften eines Schwamms, sowie die Eigenschaften eines Waschhandschuhs.
Somit ist er sehr handlich zu greifen, gut zu kontrollieren, kommt perfekt an schlecht zugängliche Stellen UND schont den Lack.

Wem also ein Waschhandschuh von der Anwendung und Handbewegung her nicht gefällt, kann sorgenlos zum Waschschwamm greifen.

Einen Nachteil gibt es Allerdings:

Beim Überziehen über das Grid-Guard System in einem Wascheimer schwappt das Wasser gerne aus dem Eimer. Die Ursache dafür ist die große Oberfläche und das Volumen des Waschschwamms, das viel mehr Wasser verdrängt, als ein Waschhandschuh.

Ein TOP-Waschschwamm, von dem ich absolut begeistert bin, ist der Microfiber Madness Incredisponge und kostet ca. 16 €

 

Waschhandschuh

Waschhandschuhe gibt es wie Sand am Meer.
Beim Kauf sollte man deshalb darauf achten, einen Waschhandschuh speziell für die Autopflege zu kaufen.
Dabei gibt es sie in verschiedenen Materialien z.B. Mikrofaser oder  Wolle.
Der perfekte Handschuh sollte sehr lange Fasern besitzen, die den Dreck sehr gut einschliessen können.

Für welches Material solltest du dich entscheiden?

Alle Materialien haben Vor- und Nachteile und zunächst solltest du wissen, dass ich mich bei Empfehlungen ausschließlich auf eigene Erfahrungen und Erfahrungen von Freunden beziehe.

Mikrofaser-Waschhandschuh:

Mikrofasern sind sehr robust, was Reinigungsmittel angeht. Hier müssen nicht zwingend ph-Neutrale Seifen zum Einsatz kommen. Auch haben sie den Vorteil, dass sich Schmutz leichter aus ihnen entfernen lassen kann. Anders als beim Echtfell oder Kunstfell, wo sich die Schmutzpartikel regelrecht verfangen.
Bei straken Verschmutzungen werden deshalb meistens Mikrofaser Handschuhe verwendet.
Zudem sind sie günstiger als Handschuhe aus Kunst- oder Echtfell.

Kunst- oder Echtfell-Waschhandschuh:

Sie haben den Vorteil, sehr viele und vor allem lange Haare zu haben. Diese halten den Schmutz optimal im inneren.
Diese Eigenschaft macht sich jedoch dann bemerkbar, wenn es um die Wäsche des Handschuhs geht. Hier wird der Dreck oft nur zum Teil entfernt und restliche Schmutzpartikel müssen von Hand entfernt werden.
Du solltest jedoch unbedingt nachsehen, ob sich vor der Verwendung noch Schmutz im Handschuh befindet, um Kratzer zu vermeiden.
Auch solltest du darauf achten, dass dein Reinigungsmittel nicht zu „stark“ ist, da sonst die Haare verkleben oder abbrechen/herausreißen könnten.

Wie du siehst, haben beide Arten von Waschhandschuhen ihre Vor- und Nachteile. Letztlich musst du selbst entscheiden, welche Sorte für deine Ansprüche am besten passt.

Meine Favoriten:

VIELEN DANK !!!

JEDE WOCHE NEU!

Nochmals vielen Dank, dass Du HandWashOnly.de benutzt.
Um mich bei dir für deine Treue zu bedanken, versichere ich dir, jede Woche mindestens 2 neue Beiträge zum Thema Handwäsche eines Fahrzeugs online zu bringen.
Ohne dich würde es diese Website zwar geben, jedoch wäre sie nicht so erfolgreich!


 

Wenn du Vorschläge hast, wie wir diese Seite zu deinen Wünschen optimieren können, dann schreib uns doch einfach an
Support@HandWashOnly.de 
(Wir sind auch für Ideen zu neuen Beiträgen sehr dankbar!)

Hochdruckreiniger

Keine Pflicht, jedoch ein brauchbares Utensil für die Autopflege – die Rede ist vom Hochdruckreiniger.
Wer an Hochdruckreiniger denkt, denkt meistens direkt an die Marke Kärcher. Auch ich verwende einen Kärcher Hochdruckreiniger, da er die Reinigung erheblich vereinfacht.
Außerdem bekommt man für ihn sehr viel Zubehör, sodass man ihn nicht nur für die Autopflege verwenden kann.

Auf HandWashOnly tue ich alles dafür, dir die Autopflege so einfach und angenehm wie nur möglich zu machen, deshalb lege ich dir gerade einen Hochdruckreiniger ganz besonders ans Herz.

Egal ob Felgen reinigen, das Auto von Seife und Schaum befreien, oder Insekten ganz ohne Spezialreiniger vom Fahrzeug zu entfernen – mit einem guten Hochdruckreiniger ist all dies überhaupt kein Problem!
Jedoch gibt es Dinge, die man bei der Benutzung beachten sollte:

  • Nicht zu nah an den Lack gehen, da sonst der Wasserstrahl den Lack beschädigen könnte.
  • Bei Zweirädern niemals direkt auf die Kette oder Lager zielen, da das Wasser sonst eindringen kann, jedoch nicht mehr heraus kommt.
  • NIEMALS in den Motorraum spritzen, da Motorwäsche in Deutschland verboten ist. Suche dazu einen Waschpark auf, indem Motorwäsche zugelassen ist. Auch könnte beim Reinigen des Motors Elektronik kaputt gehen.

Wenn du diese 3 Punkte beachtest, sollte dir beim Abspritzen mit dem Hochdruckreiniger nichts passieren.

Auf was solltest du beim Kauf von einem Hochdruckreiniger achten?

  • Zubehör: Viel Zubehör benötigt es für die Autowäsche nicht. Eine Dreckfräse solltest du jedoch auf jeden Fall dabei haben.
  • Marke: Wie oben schon einmal erwähnt, ist Kärcher das Symbol für Hochdruckreiniger. Wegen den Universalaufsätzen der Marke sollte es kein Problem sein, auch in ein Paar Jahren noch Zubehör zu finden.
  • Preis: Für eine Autowäsche ist nicht zwingend ein High-End Hochdruckreiniger nötig. Das Einstiegsmodell von Kärcher ist für diese Aufgabe mehr als nur ausreichend.

Hier einen Link zum Einstiegsmodell, dem Kärcher K 2 Basic:

Wenn es etwas professioneller sein soll, dann empfehle ich dir den Kärcher K4 Premium Home, welchen ich selbst benutze:


 

Egal für welchen du dich am Ende entscheidest, mit einem Hochdruckreiniger geht die Autopflege um einiges Schneller und Gründlicher als mit einem normalen Gartenschlauch.

Microfasertücher

Ein ganz wichtiges Produkt im Bereich Autopflege sind die richtigen Microfasertücher. Da es jedoch für jeden Anwendungsort ein spezielles Tuch gibt, kommt man hier sehr leicht durcheinander.
Ich werde einmal versuchen, die eine Auswahl zusammenzustellen und dir meine persönlichen Favoriten ans Herz zu legen.
Sei dir aber bitte bewusst, das gute Microfasertücher etwas mehr kosten, als Billigware. Du solltest aber unbedingt Hochwertige Microfasertücher verwenden um deinem Lack nicht zu beschädigen.
Zum Schluss verlinke ich trotzdem billig-Tücher, da man diese immer mal wieder gebrauchen kann (Auspuffreinigung, Motorraumreinigung, …).


Trockentücher

Für den Lack (Orange Babies Drying Towel DC02)

Für enge Stellen (Türholme, Tankdeckel, etc.) (Alclear Trockenwunder 2er Pack)

TIPP: Beachte die Größe deines Fahrzeugs. Je größer dein Auto ist, desto mehr Trockentücher benötigst du.
Informiere dich hier, um mehr über das richtige Trocknen zu erfahren.


Scheibenreinigungstücher

Jeder kennt das Problem, dass gereinigte Scheiben nie komplett Streifenfrei werden. Mit einem Glaspoliertuch wird dieses Problem eliminiert. Es lohnt sich also wirklich, Geld für ein extra Tuch auszugeben, da es sehr zeitsparend und nicht nervenaufreibend ist, solch ein Tuch zu benutzen.
Polyclean Glaspoliertuch

Eine weitere Option, Scheiben streifenfrei sauber zu bekommen, ist ein sogenanntes Waffeltuch. Solch ein Waffeltuch ist beispielsweise das Alclear Trockenwunder, welches ich dir oben schon vorgestellt habe. Du kannst nun entweder dieses Tuch verwenden, oder dir hier ein weiteres Waffeltuch holen:
Polyclean Sonnentuch


Poliertücher

Poliertücher haben die Eigenschaft, besonders weich und flauschig zu sein. Mit ihren langen Microfasern nehmen sie überschüssige Politur oder Wachsreste perfekt auf und sorgen für ein glänzendes finish, ganz ohne Streifen auf dem Lack.
Jedoch ist es hier besonders wichtig, qualitativ hochwertige Tücher zu verwenden, um den Lack unter keinen Umständen zu beschädigen.
Hier ein Paar meiner Favoriten aus allen Preisklassen:


„Billig“-Microfasertücher

Billige Microfasertücher kann man immer mal gebrauchen: Egal ob man den Auspuff, den Motorraum oder besonders verdreckte Tür-Zwischenräume sauber machen will – solche Tücher sind ein Muss in jeder Garage, wenn man seine Hochwertigen Tücher nicht versauen will.
Bitte nimmt das „Billig“ nicht zu wörtlich. Klar kann man sie nicht mit den oben aufgezeigten Microfasertüchern vergleichen, aber für ihren Preis haben sie dennoch eine gute Qualität (jedoch sollte man sie nicht direkt auf dem Lack benutzen).

(Amazon Basics Microfasertücher)

       6 Stück             12 Stück             36 Stück            144 Stück

TIPP: Je höher die Menge der Microfasertücher, desto günstiger werden sie!